All Tweets
Zurück:
Weiter:

3.6 Warum gibt es keine Antwort, wenn ich bete?

Das persönliche Gebet

Manchmal scheint es, als ob Gott beim Beten nicht antwortet. Trotzdem beantwortet Gott alle unsere Gebete, auch wenn er dies auf seine Weise tut. Manchmal beten wir nicht auf die richtige Weise oder wir bitten um die falschen Dinge.

Wenn wir uns Gott in allem anvertrauen, können wir sicher sein, dass das Ergebnis unserer Gebete in seinen Plan passt. Das Gebet ist in erster Linie ein Ausdruck deiner Beziehung zu Gott. Du kannst Gott wirklich vertrauen und sicher sein, dass er unsere Gebete hört.

> Lies mehr im Buch

Manchmal scheint Gott stumm oder abwesend zu sein. Wenn du im Gebet ausharrst und auf Gott vertraust, wird er dich nicht enttäuschen.

Die Weisheit der Kirche

Was ist, wenn man die Erfahrung macht, dass Beten nicht hilft?

Beten sucht nicht den vordergründigen Erfolg, sondern den Willen und die Nähe Gottes. Gerade im scheinbaren Schweigen Gottes liegt eine Einladung, noch einen Schritt weiter zu gehen - in restlose Hingabe, grenzenlosen Glauben, unendliche Erwartung. Wer betet, muss Gott die ganze Freiheit lassen, zu sprechen, wann er will, zu erfüllen, was er will, und sich zu schenken, wie er will.

Oft sagen wir: Ich habe gebetet – und es hat nichts geholfen. Vielleicht beten wir nicht intensiv genug. So hat der heilige Pfarrer von Ars einmal einen Mitbruder, der über seinen Misserfolg klagte, gefragt: "Du hast gebetet - du hast geseufzt … hast du aber auch gefastet, hast du gewacht?" Es könnte auch sein, dass wir Gott um die falschen Dinge bitten. So hat Teresa von Avila einmal gesagt: „Bete nicht um leichtere Lasten, bete um einen stärkeren Rücken!“ [Youcat 507]

Das sagen die Päpste

Bittet den Heiligen Geist, seine Gegenwart in eurem Leben spürbar zu machen. Für mich war es mein Vater, der mich in besonderer Weise auf die Aktivität des Heiligen Geistes aufmerksam gemacht hat, gerade als ich in eurem Alter war. Wenn ich mich in Schwierigkeiten befand, würde er vorschlagen, dass ich zum Heiligen Geist bete; und diese Lehre von ihm hat mir den Weg gezeigt, den ich bis heute gegangen bin. Ich spreche mit euch darüber, weil ihr jung seid, wie ich es damals war. Und ich spreche mit euch darüber auf der Grundlage vieler Lebensjahre, die auch schwierige Zeiten hatten. [Papst Johannes Paul II, Homilie an die Jugend, 26. Apr. 1997]