All Tweets
Zurück:
Weiter:
oma met kleindochter

3.50 Warum werden wir am Ende der Messe weggeschickt?

Die Eucharistie

Am Ende der Messe sagt der Priester "Gehet hin in Frieden". Dieser abschließende Satz fasst unser gesamtes Leben als Christen zusammen.

Die Messe ist von geringem Wert, wenn wir danach nicht wirklich im Frieden Christi in die Welt hinausgehen und denen, die sie brauchen, Hilfe anbieten und der ganzen Schöpfung das Evangelium verkünden. Es ist die Pflicht eines jeden Christen, den Menschen zu helfen, die arm, traurig, hungrig, unglücklich, einsam, verletzt oder unterdrückt sind. Die #TwGOD-App kann dir helfen, die Texte der Messe in vielen Sprachen zu verfolgen.

> Lies mehr im Buch

„Gehet hin in Frieden“ bedeutet, dass wir Jesus nachfolgen und ihn der Welt verkünden. Wir müssen Christus für andere sein.

Die Weisheit der Kirche

Warum sagen wir „Amen“ zum Bekenntnis unseres Glaubens?

Wir sagen Amen - also Ja - zum Bekenntnis unseres Glaubens, weil Gott uns zu Zeugen des Glaubens bestellt. Wer Amen sagt, stimmt dem Wirken Gottes in Schöpfung und Erlösung freudig und frei zu.

Das hebräische Wort „Amen“ stammt aus einer Wortfamilie, die sowohl „Glauben“ als auch „Festigkeit, Verlässlichkeit und Treue“ bedeutet. „Wer Amen sagt, gibt seine Unterschrift“ (Augustinus). Dieses uneingeschränkte „Ja“ können wir nur sprechen, weil Jesus sich für uns in Tod und Auferstehung als treu und verlässlich erwiesen hat. Er ist selbst das menschliche „Ja“ zu allen Verheißungen Gottes, wie er auch das endgültige „Ja“ Gottes zu uns ist. [Youcat 165]

Wie wird diese frohe Botschaft verbreitet?

Von Anfang an hatten die ersten Jünger das brennende Verlangen, Jesus Christus zu verkünden, um alle zum Glauben an ihn zu führen. Auch heute weckt die liebende Erkenntnis Christi das Verlangen, zu evangelisieren und Katechese zu geben, das heißt in seiner Person den ganzen Plan Gottes zu enthüllen und die Menschen zur Gemeinschaft mit ihm zu führen. [KKKK 80]

Das sagen die Päpste

"Ite Missa est"[Die Messe ist beendet, gehe in Frieden].... ist voller Bedeutung, denn es bezieht sich auf die Mission. Die Messe ist noch nicht zu Ende. Die Messe geht immer weiter, sie dauert in jedem von uns, in unserem Glauben und in unserem Leben an. Dieser Glaube und dieses Leben selbst müssen zur Mission werden. Zusammen bilden wir die Kirche hier auf Erden und wir alle befinden uns in einem Zustand der Mission. Das ist die Vision, die durch die kurzen Worte des liturgischen Abschlusses der lateinischen Messe vermittelt wird: "Ite, Missa est". [Papst Johannes Paul II, Andacht an die Arbeiter in Castel Gandolfo, 25. Sept. 1990]