All Tweets
Zurück:
Weiter:
riddergevecht

2.31 Warum gab es gewaltsame Kreuzzüge?

Muslime, Barbaren und Orthodoxe

Die ursprüngliche Idee hinter den Kreuzzügen war, Christen im Heiligen Land und Pilger auf ihrem Weg zu heiligen Orten vor Gewalt und Unterdrückung durch Muslime zu schützen.

Die Kreuzfahrer verwendeten jedoch manchmal zu viel Gewalt. Zerstörung und Plünderungen fanden häufig unter dem Deckmantel eines Kreuzzugs statt. Es kann keine Rechtfertigung für solche Dinge geben! Im Jahr 2001 sagte Papst Johannes Paul II.: „In all diesen Zeiten haben sich Muslime und Christen gegenseitig beleidigt, wir müssen Gott um Vergebung bitten und uns gegenseitig vergeben.“

> Lies mehr im Buch

Die Kreuzzüge wurden zum Schutz der Christen im Heiligen Land gegen die Unterdrückung durch die Muslime eingesetzt, aber die Kreuzritter wählten oft die falschen Mittel.

Das sagen die Päpste

The God whom we seek to serve is a God of peace. His holy Name must never be used to justify hatred and violence… All too often, young people are being radicalized in the name of religion to sow discord and fear, and to tear at the very fabric of our societies. How important it is that we be seen as prophets of peace, peacemakers who invite others to live in peace, harmony and mutual respect! May the Almighty touch the hearts of those who engage in this violence, and grant his peace to our families and communities. [Pope Francis, Ecumenical and interreligious meeting in Nairobi, 26 Nov. 2015]