All Tweets
Zurück:
Weiter:
kaft van de voorkant van een Koran

1.14 Was ist der Unterschied zwischen Bibel und Koran?

Die Bibel: wahr oder falsch?

Muslime glauben, dass der Koran Mohamed buchstäblich von Gott auf Arabisch diktiert wurde. Die Korantexte sind für Muslime heilig. Dies gilt auch für die Bibel: Als Christen glauben wir, dass die Autoren der Bibel vom Heiligen Geist inspiriert wurden (ohne dass Gott den Text diktierte). Derselbe Heilige Geist hilft den Lesern, die Bibel richtig zu interpretieren. Die Worte in der Bibel sind tot, bis sie gelesen werden.

In Bezug auf den Inhalt bestreitet der Koran, dass Jesus der Sohn Gottes ist und dass er gestorben und von den Toten auferstanden ist. Dies bedeutet, dass die Wahrheit, dass Gott aus Liebe zu uns in Jesus Fleisch geworden ist, nicht anerkannt wird.

> Lies mehr im Buch

Das Neue Testament besagt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, was der Koran bestreitet. Gott inspirierte die Verfasser der Bibel. Er hat aber den Text nicht diktiert.

Die Weisheit der Kirche

Welche Rolle spielt die Heilige Schrift im Leben der Kirche?

Die Heilige Schrift gibt dem Leben der Kirche Stütze und Kraft. Für die Kinder der Kirche ist sie Glaubensstärke, Speise und Quelle des geistlichen Lebens. Sie ist die Seele der Theologie und der pastoralen Verkündigung. Der Psalmist sagt: „Dein Wort ist meinem Fuß eine Leuchte, ein Licht für meine Pfade“ (Ps 119, 105). Darum ermahnt die Kirche zu häufiger Lesung der Heiligen Schrift. „Unkenntnis der Schriften ist nämlich Unkenntnis Christi“ (hl. Hieronymus). [KKKK 24]

Das sagen die Päpste

Faith in God, professed by the spiritual descendants of Abraham–Christians, Muslims and Jews–when it is lived sincerely, when it penetrates life, is a certain foundation of the dignity, brotherhood and freedom of men and a principle of uprightness for moral conduct and life in society. And there is more: as a result of this faith in God the Creator and transcendent, one man finds himself at the summit of creation. He was created, the Bible teaches, ‘in the image and likeness of God’ (Gn 1:27); for the Qur’an, the sacred book of the Muslims, although man is made of dust, ‘God breathed into him his spirit and endowed him with hearing, sight and heart,’ that is, intelligence (Surah 32.8). [Pope John Paul II, Ankara 29 Nov. 1979]