All Tweets
Zurück:
Weiter:

1.10 Warum ist die Bibel so wichtig?

Die Bibel: wahr oder falsch?

Die Bibel ist nicht einfach irgendein modriges altes Buch, das du ignorieren kannst, weil es vor Jahre geschrieben wurde. Es ist Gottes Wort; aufgeschrieben von Menschen, die von Gott inspiriert wurden. 

Die Texte sind über dich und dein Leben, obwohl sie tausende von Jahren alt sind. Jedes Mal, wenn du die Bibel liest, kann Gott zu dir sprechen und dich auf eine neue Weise berühren. The bedeutendste Aussage der Bibel ist Gottes Liebe für jeden, einschließlich dich

> Lies mehr im Buch

Die Bibel ist das Wort Gottes: sie enthält eine Botschaft für dich, hier und heute. Wenn du dich ihr öffnest, kannst du Gott hören, wie er zu dir spricht.

Die Weisheit der Kirche

Welche Rolle spielt die Heilige Schrift im Leben der Kirche?

Die Heilige Schrift gibt dem Leben der Kirche Stütze und Kraft. Für die Kinder der Kirche ist sie Glaubensstärke, Speise und Quelle des geistlichen Lebens. Sie ist die Seele der Theologie und der pastoralen Verkündigung. Der Psalmist sagt: „Dein Wort ist meinem Fuß eine Leuchte, ein Licht für meine Pfade“ (Ps 119, 105). Darum ermahnt die Kirche zu häufiger Lesung der Heiligen Schrift. „Unkenntnis der Schriften ist nämlich Unkenntnis Christi“ (hl. Hieronymus). [KKKK 24]

Ist die Heilige Schrift wahr?

„Die Heiligen Schriften lehren sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit, weil sie inspiriert sind, d. h. auf Eingebung des Heiligen Geistes geschrieben wurden und deshalb Gott zum Urheber haben“ (Zweites Vatikanisches Konzil, DV).

Die Bibel ist weder fertig vom Himmel gefallen, noch hat Gott sie menschlichen Schreibautomaten diktiert. Vielmehr hat Gott „zur Abfassung Menschen erwählt, die ihm durch den Gebrauch ihrer eigenen Fähigkeiten und Kräfte dazu dienen sollten, all das und nur das, was er geschrieben haben wollte, als echte Verfasser schriftlich zu überliefern“ (Zweites Vatikanisches Konzil, DV 11). Zur Anerkennung bestimmter Texte als Heiliger Schrift gehörte auch die allgemeine Akzeptanz in der Kirche. In den Gemeinden musste es einen Konsens geben: „Ja, durch diesen Text spricht Gott selbst zu uns – das ist vom Heiligen Geist inspiriert!“ Welche der vielen urchristlichen Schriften wirklich vom Heiligen Geist inspiriert sind, ist seit dem 4. Jahrhundert im sogenannten Kanon der Heiligen Schriften festgelegt. [Youcat 14]

Welchen Stellenwert hat die Auferstehung Christi in unserem Glauben?

Die Auferstehung Christi ist die Wahrheit, in derunser Glaube an Christus gipfelt. Zusammen mit dem Kreuz ist sie wesentlicher Teil des Pascha-Mysteriums. [KKKK 126] 

Kann man Christ sein, ohne an die Auferstehung Christi zu glauben?

Nein. „Ist Christus nicht auferweckt worden, dann ist unsere Verkündigung leer und euer Glaube sinnlos.“ (1 Kor 15,14). [Youcat 104]

Das sagen die Kirchenväter

Wir haben von niemand anderem den Plan unserer Erlösung gehört, als von denen, durch die das Evangelium zu uns gekommen ist. Das haben sie einmal in der Öffentlichkeit und zu einem späteren Zeitpunkt durch den Willen Gottes verkündet, der uns in der Schrift überliefert wurde, als Fundament und Pfeiler unseres Glaubens. [Hl. Irenäus, Gegen die Ketzer, Buch 3, Kap. 1 (MG 7, 844)]