All Tweets
prev
Zurück:2.23 Welche wichtigen Konzile gab es?
next
Weiter:2.25 Wie begann das monastische Leben?

2.24 Was sind die Kirchenväter?

Römer, Konzilien und Kirchenväter

Die Kirchenväter waren Menschen, die in den ersten Jahrhunderten nach Christus lebten und intensiv über den christlichen Glauben nachdachten, wie er von Jesus ihren Vorgängern gelehrt worden war. Der Priester, der hl. Hieronymus (347-420) übersetzte die Bibel in Latein, der Landessprache der damaligen Zeit. Die Bibel wurde ursprünglich in Hebräisch und Griechisch geschrieben.

Weitere bekannte Kirchenväter sind der hl. Augustinus (354-430) und der hl. Gregor der Große (540-604). Sie alle führten ein heiliges Leben und hatten eine enge Beziehung zu Jesus. Aufgrund dieser Beziehung und ihrer fundierten Schriften können sie für uns hervorragende Vorbilder sein. Auf dieser Website findest du zahlreiche Texte von Kirchenvätern unter der Antwort auf jede der Fragen.

Die Kirchenväter waren heilige Männer der ersten Jahrhunderte, die über Christus und den Glauben der Kirche nachdachten und darüber schrieben.
Das sagen die Päpste

Die Kirchenväter verdienen ihren Namen: Sie sind Heilige, die mit der Kraft ihres Glaubens und ihrer tiefen und reichen Lehren die Kirche neu belebt und geformt haben. Sie sind wahre "Väter" der Kirche, denn von ihnen, hat sie ihr Leben durch das Evangelium empfangen. [Johannes Paul II, Patres Ecclesiae, n. 1]