All Tweets
Zurück:
Weiter:

3.12 Wie betet man den Rosenkranz?

Formen des Gebets

Du kannst jederzeit einen Rosenkranz bei dir tragen. Ein Rosenkranz ist eine Perlenkette mit fünf Sätzen von zehn Perlen. Nach einem Vaterunser beten wir zehn Ave Maria.

Während wir den Rosenkranz beten, erinnern wir uns an bestimmte Ereignisse im Leben Jesu und Mariens. Diese Ereignisse werden „Mysterien des Rosenkranzes“ genannt. Der Rosenkranz ist wie ein Kranz von Gebeten (Rosen), den wir Maria darbringen, während wir um ihr Gebet bitten. Die Struktur des Rosenkranzes wird in der #TwGOD-App kurz beschrieben.

> Lies mehr im Buch

Im Rosenkranz betest du bei jeder Perle ein Vaterunser oder Ave Maria und betrachtest dabei das Leben Jesu und Mariens. So bist du bei ihnen.

Die Weisheit der Kirche

Wie betet die Kirche zu Maria?

Vor allem durch das Gebet des Gegrüßet seist du, Maria, in dem die Kirche die Fürsprache der Jungfrau erbittet. Andere marianische Gebete sind der Rosenkranz, der Hymnus Akáthistos und die Paráklisis sowie die Hymnen und Gesänge der verschiedenen christlichen Traditionen. [KKKK 563]

Wie betet man den Rosenkranz?

  1. Im Namen des Vaters …
  2. Credo (Glaubensbekenntnis)
  3. Vaterunser
  4. Drei Ave-Maria
  5. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen 
  6. Fünf Zehnergruppen (Gesätze) mit je einem Vaterunser und zehn Ave-Maria

Es gibt den freudenreichen, den lichtreichen, den schmerzhaften und den glorreichen Rosenkranz.

  • Die freudenreichen Geheimnisse (Montag, Samstag)
    Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
    Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast.
    Jesus, den du, o Jungfrau, (in Betlehem) geboren hast. 
    Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast. 
    Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast.
  • Die lichtreichen Geheimnisse (Donnerstag)
    Jesus, der von Johannes getauft worden ist. 
    Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat. 
    Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat. 
    Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist. 
    Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.
  • Die schmerzhaften Geheimnisse (Dienstag, Freitag)
    Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat.
    Jesus, der für uns gegeißelt worden ist.
    Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.
    Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat.
    Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.
  • Die glorreichen Geheimnisse (Mittwoch, Sonntag)
    Jesus, der von den Toten auferstanden ist.
    Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.
    Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
    Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.
    Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.​

 

[Youcat 481]

 

Das sagen die Päpste

Gerade aus der Erfahrung Marias ist der Rosenkranz ein ausgesprochen kontemplatives Gebet.... Ohne Betrachtung ist der Rosenkranz ein Leib ohne Seele, und das Gebet läuft Gefahr, zu einer mechanischen Wiederholung von Formeln zu werden, ganz im Widerspruch zur Mahnung Jesu: ,,Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die meinen, sie werden nur erhört, wenn sie viele Worte machen“ (Mt 6, 7). Seiner Natur nach verlangt das Rosenkranzgebet einen ruhigen Rhythmus und ein besinnliches Verweilen, was dem Betenden die Betrachtung der Geheimnisse im Leben des Herrn erleichtert und diese gleichsam mit dem Herzen derjenigen schauen läßt, die dem Herrn am nächsten stand. So werden sich ihm die unergründlichen Reichtümer dieser Geheimnisse erschließen. [Papst Johannes Paul II, Rosarium Virginis Mariae, Nr. 12]