All Tweets
Zurück:
Weiter:
plastic mariabeeldjes

1.39 Maria ist nicht Gott - warum also all die Verehrung ihr gegenüber?

Maria und die Engel

Maria ist nicht Gott. Sie ist jedoch die Mutter Gottes. Aufgrund dieser besonderen Rolle können wir sie ehren. Die Ehrung unterscheidet sich von der Anbetung, die nur Gott vorbehalten ist. Die Hingabe an Maria wurzelt in der Bibel. Als sie mit Jesus schwanger war, sagte Maria voraus: „Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.“ (Lk 1,48)Lk 1,48: Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

Das Ave-Maria-Gebet besteht aus mehreren Sätzen aus der Bibel. Der Erzengel Gabriel sagte zu Maria: „Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir“ (Lk 1,28)Lk 1,28: Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir., und Marias Cousine Elizabeth sagte: „Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.“ (Lk 1,42)Lk 1,42: sie rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.. Das Ave Maria und andere Gebete zu Maria findest du in der #TwGOD App.

> Lies mehr im Buch

Jesus gab uns Maria als unsere Mutter. Deshalb können wir zu ihr beten und sie bitten, ein gutes Wort für uns bei ihrem Sohn Jesus einzulegen.

Die Weisheit der Kirche

Wie betet die Kirche zu Maria?

Vor allem durch das Gebet des Gegrüßet seist du, Maria, in dem die Kirche die Fürsprache der Jungfrau erbittet. Andere marianische Gebete sind der Rosenkranz, der Hymnus Akáthistos und die Paráklisis sowie die Hymnen und Gesänge der verschiedenen christlichen Traditionen. [KKKK 563]

Wie lautet das Ave Maria?

Gegrüßet seist du, Maria,

voll der Gnade,

der Herr ist mit dir.

Du bist gebenedeit unter den Frauen,

und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder,

jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen

 

Lateinisch:

Ave Maria, gratia plena.

Dominus tecum.

Benedicta tu in mulieribus,

et benedictus fructus ventris tui, Jesus.

Sancta Maria, Mater Dei,

ora pro nobis peccatoribus,

nunc et in hora mortis nostrae. Amen

[Youcat 480]

Wie betet man den Rosenkranz?

Im Namen des Vaters …

Credo (Glaubensbekenntnis)

Vaterunser

Drei Ave-Maria

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen

fünf Zehnergruppen (Gesätze) mit je einem Vaterunser und zehn Ave-Maria

 

Es gibt den freudenreichen, den lichtreichen, den schmerzhaften und den glorreichen Rosenkranz.

 

Die freudenreichen Geheimnisse (Montag, Samstag)

Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.

Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast.

Jesus, den du, o Jungfrau, (in Betlehem) geboren hast.

Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast.

Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast.

Die lichtreichen Geheimnisse (Donnerstag)

Jesus, der von Johannes getauft worden ist.

Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.

Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat.

Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.

Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Die schmerzhaften Geheimnisse (Dienstag, Freitag)

Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat.

Jesus, der für uns gegeißelt worden ist.

Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.

Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat.

Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

Die glorreichen Geheimnisse (Mittwoch, Sonntag)

Jesus, der von den Toten auferstanden ist.

Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.

Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.

Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.

Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.

[Youcat 481]

Welche Art der Verehrung wird der heiligen Jungfrau entgegengebracht?

Die Marienverehrung ist eine einzigartige Verehrung, die sich aber wesentlich vom Kult der Anbetung unterscheidet, der allein der heiligsten Dreifaltigkeit dargebracht wird. Diese besondere Verehrung findet ihren eigenen Ausdruck in den der Gottesmutter gewidmeten liturgischen Festen und im marianischen Gebet, etwa im Rosenkranz, der Kurzfassung des ganzen Evangeliums. [KKKK 198]

Darf man Maria anbeten?

Nein. Nur Gott darf angebetet werden. Aber Maria dürfen wir als Mutter unseres Herrn verehren.

Unter Anbetung versteht man die demütige, bedingungslose Anerkennung der absoluten Erhabenheit Gottes über alle Geschöpfe. Maria ist Geschöpf wie wir. Im Glauben ist sie unsere Mutter. Und Eltern sollen wir ehren. Das ist gut biblisch, denn Maria sagt selbst: „Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter“ (Lk 1, 48). So kennt die Kirche marianische Wallfahrtsorte, Festtage, Lieder und Gebete, wie etwa den Rosenkranz. Er ist eine Kurzfassung der Evangelien. [Youcat 149]

Das sagen die Päpste

Die tiefere Erkenntnis der Sendung Mariens hat sich in jubelnde Verehrung zu ihr gewandelt und in anbetende Ehrfurcht gegenüber dem weisen Plan Gottes, der in seiner Familie – die Kirche –, wie in jedem Heim, die Gestalt einer Frau gegenwärtig wissen wollte, die verborgen und in der Haltung einer Dienerin wach ”und in Güte schützend ihre Schritte zum Vaterland lenkt, bis der glorreiche Tag des Herrn kommt. [Papst Paul VI., Marialis Cultus, Einführung].