All Tweets
Zurück:
Weiter:
gebroken vaas

4.13 Was ist Sünde?

Die Berufung zur Heiligkeit

Du begehst eine Sünde, wenn du etwas tust, was gegen den Willen Gottes ist. Die Sünde ist eine bewusste böse Tat: ein Gedanke; etwas, was du tust oder nicht tust; etwas, was du sagst oder nicht sagst.

Deine Sünden und ihre Konsequenzen sind Hindernisse in deiner Beziehung mit Gott. Sie schwächen den Bund zwischen dir und Gott. Sobald du im „Zustand der Sünde“ bist (weil du eine Sünde begangen hast), wird es einfacher dich erneut in Versuchung zu führen. Es ist somit wichtig immer und immer wieder um Gottes Verzeihung zu bitten.

> Lies mehr im Buch

Sündigen heißt, Gott nicht zu gehorchen. Durch die Sünde zerbrechen wir unsere Verbindung zu ihm. In der Beichte wird sie wiederhergestellt.

Die Weisheit der Kirche

Warum ist die Kirche apostolisch?

Die Kirche ist apostolisch aufgrund ihres Ursprungs, da sie „auf das Fundament der Apostel“ gebaut ist (Eph 2, 20); aufgrund ihrer Lehre, welche die Lehre der Apostel ist; und aufgrund ihrer Struktur, weil sie bis zur Wiederkunft Christi von den Aposteln belehrt, geheiligt und geleitet wird – und zwar durch ihre Nachfolger, die Bischöfe in Gemeinschaft mit dem Nachfolger des Petrus. [KKKK 174]

Warum heißt die Kirche apostolisch?

Die Kirche heißt apostolisch, weil sie, von den Aposteln gegründet, an deren Überlieferung festhält und von deren Nachfolgern geleitet wird.

Jesus berief die Apostel als seine engsten Mitarbeiter. Sie waren seine Augenzeugen. Nach seiner Auferstehung erschien er ihnen mehrfach. Er spendete ihnen den Heiligen Geist und sandte sie als seine bevollmächtigten Boten in alle Welt. In der jungen Kirche waren sie Garanten der Einheit. Ihre Sendung und Bevollmächtigung gaben sie durch Handauflegung an ihre Nachfolger, die Bischöfe, weiter. So ist es bis heute. Diesen Vorgang nennt man „Apostolische Sukzession“. [Youcat 137]

In welchem Sinn ist die Kirche heilig?

Die Kirche ist heilig, weil der heilige Gott ihr Urheber ist. Christus hat sich für sie hingegeben, um sie zu heiligen und heiligend zu machen. Der Heilige Geist belebt sie mit der Liebe. In ihr ist die Fülle der Heilsmittel vorhanden. Die Heiligkeit ist die Berufung aller ihrer Glieder und das Ziel aller ihrer Tätigkeiten. In der Mitte der Kirche befinden sich die Jungfrau Maria und viele Heilige als Vorbilder und Fürsprecher. Die Heiligkeit der Kirche ist die Quelle der Heiligung ihrer Kinder, die sich hier auf Erden alle als Sünder bekennen und ständig der Umkehr und der Läuterung bedürfen. [KKKK 165]

Warum ist die Kirche heilig?

Heilig ist die Kirche nicht etwa, weil alle ihre Glieder heilig wären, sondern weil Gott heilig und in ihr am Werk ist. Alle Glieder der Kirche sind durch die Taufe geheiligt.

Wo immer wir uns vom dreifaltigen Gott anrühren lassen, wachsen wir in der Liebe, werden geheiligt und heil. Heilige sind Liebende – nicht weil sie es so gut können, sondern weil Gott sie berührt hat. Sie geben die Liebe, die sie von Gott erfahren haben, auf ihre eigene, oft originelle Weise an die Menschen weiter. Bei Gott angekommen heiligen auch sie die Kirche, weil sie „ihren Himmel damit verbringen“, uns zu unterstützen auf dem Weg zur Heiligkeit. [Youcat 132]

Was sind Laster?

Laster sind negative Angewohnheiten, die das Gewissen betäuben und verdunkeln, den Menschen für das Böse öffnen und ihn gewohnheitsmäßig für die Sünde bereitmachen.

Menschliche Laster finden sich in der Nähe der Hauptsünden Stolz, Habsucht, Neid, Zorn, Unkeuschheit, Unmäßigkeit, Trägheit und Überdruss. [Youcat 317]

Das sagen die Kirchenväter

Die Sünde ist jeder Verstoß in Taten, Worten oder Verlangen gegen das ewige Gesetz. Das ewige Gesetz ist die göttliche Ordnung und der Wille Gottes, welches den Schutz dieser natürlichen Ordnung erfordert und einen Bruch gegen dieses verbietet.

[Hl.  Augustinus, Contra Faustum Manicheum, Buch. 22, Kapitel. 27 (ML 42, 418)]