All Tweets
Zurück:
Weiter:

4.49 Was ist die Neuevangelisierung?

Gesellschaft und Gemeinschaft

Von Anfang an hat die Kirche Menschen auf Missionen gesendet, um das Evangelium, das Wort Gottes auf der ganzen Welt zu verkünden. Jesus selbst beauftragte alle Getauften das Evangelium allen zu predigen, die es hören wollen (Mk 16,15)Mk 16,15: Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium der ganzen Schöpfung!. Christen können dies mit ihrer bewussten Lebensweise tun.

Papst Johannes Paul II rief zu einer Neuevangelisierung auf und richtete dies an Menschen, die das Evangelium Jesu noch nicht kennen oder die keinen lebendigen Glauben mehr haben.

> Lies mehr im Buch

Neuevangelisierung heißt, den Glauben allen zu verkünden, die weit entfernt von Christus sind, insbesondere den Getauften, die nicht mehr glauben.

Die Weisheit der Kirche

Wie wird diese frohe Botschaft verbreitet?

Von Anfang an hatten die ersten Jünger das brennende Verlangen, Jesus Christus zu verkünden, um alle zum Glauben an ihn zu führen. Auch heute weckt die liebende Erkenntnis Christi das Verlangen, zu evangelisieren und Katechese zu geben, das heißt in seiner Person den ganzen Plan Gottes zu enthüllen und die Menschen zur Gemeinschaft mit ihm zu führen. [KKKK 80]

Das sagen die Päpste

„Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab“ (Joh 3,16). Jesus, vom Vater zu den Menschen gesandt, spricht über die Fülle des Lebens für jeden Gläubigen (s. Joh 10,10)...Sein Evangelium muss ‚Kommunikation‘ und Mission werden. Die Berufung zur Mission fordert jeden Christen auf; sie ist die Essenz jedes Zeugnisses des konkreten und gelebten Glaubens. Sie ist eine Mission, welche dem Ursprung des Plans des Vaters folgt. Einem Plan der Liebe und des Heils, welcher durch die Kraft des Geistes erfüllt wird, ohne dessen jede apostolische Initiative zum Scheitern verurteilt ist. [Papst Johannes Paul II, Botschaft für den IX-X. Weltjugendtag, 21. November 1993]