All Tweets
prev
Zurück:2.42 Welche Rolle spielte die Kirche in der Aufklärung?
next
Weiter:2.44 Was war das Erste Vatikanische Konzil?

2.43 Was waren die Folgen der französischen Revolution?

Die Reaktion der Kirche

Die Französische Revolution begann 1789 und war antiklerikal und sehr gewalttätig. Die Revolutionäre wollten jede Spur des Christentums auslöschen und töteten deshalb Tausende von Katholiken und beschlagnahmten kirchlichen Besitz.

Später eroberte Napoleon Bonaparte Rom und die Kirchenstaaten. 1801 unterzeichnete Papst Pius VII. einen Vertrag mit Napoleon. Es folgte ein Aufschwung der Kirche in Frankreich, obwohl die Kirche in ihrer Freiheit noch sehr eingeschränkt war. Nachdem Napoleon 1815 besiegt worden war, erlangte der Heilige Stuhl die Kontrolle über die meisten Kirchenstaaten zurück.

Die französische Revolution führte zur Unterdrückung der Kirche. Päpste und Bischöfe nahmen defensive Haltungen ein. Das religiöse Leben blühte bald wieder auf.
Das sagen die Päpste

Die Französische Revolution war ein Versuch, die Herrschaft der Vernunft und der Freiheit als politische Realität zu etablieren..... Das Europa der Aufklärung blickte fasziniert auf diese Ereignisse, hatte dann aber bei ihrer Entwicklung Anlass, über Vernunft und Freiheit neu nachzudenken. [Papst Benedikt XVI, Spe Salvi, 19]