All Tweets
Zurück:
Weiter:
paus Franciscus

2.3 Wer „sitzt“ auf dem Stuhl des heiligen Petrus, dem Heiligen Stuhl?

Die Kirche von heute

Der Apostel Petrus war der erste Papst. Der jetzige Papst ist sein Nachfolger, und er „sitzt“ auf dem „Stuhl“ von St. Peter (bildlich gesprochen). In der Praxis ist der Heilige Stuhl jedoch kein Sitz, sondern die Zentralregierung der Kirche.

Der Heilige Stuhl unterhält Beziehungen zu Diözesen und zur Kirche in der ganzen Welt. Die Vatikanstadt ist ein Miniaturstaat, der in vielen Staaten diplomatisch vom Heiligen Stuhl vertreten wird. Aufgrund ihrer einzigartigen diplomatischen Position kann die Kirche oft eine positive Rolle spielen, beispielsweise in Friedensgesprächen.

> Lies mehr im Buch

Der Heilige Stuhl ist das Zentrum der Verwaltung für die Kirche. Durch ihn hält der Papst Kontakt mit Bischöfen und Staatsoberhäuptern.

Die Weisheit der Kirche

Welche Sendung hat der Papst?

Der Papst, der Bischof von Rom und Nachfolger des heiligen Petrus, ist das immerwährende und sichtbare Prinzip und Fundament für die Einheit der Kirche. Er ist der Stellvertreter Christi, das Haupt des Bischofskollegiums und der Hirte der Gesamtkirche. Aufgrund göttlicher Einsetzung hat er über die ganze Kirche die höchste, volle, unmittelbare und allgemeine Vollmacht. [KKKK 182]

Welche Aufgabe hat der Papst?

Als Nachfolger des heiligen Petrus und Haupt des Bischofskollegiums ist der Papst Garant der Einheit der Kirche. Er hat die höchste seelsorgerliche Vollmacht und  oberste Autorität in Lehr- und Disziplinarentscheidungen.

Jesus gab Petrus eine einzigartige Vorrangstellung unter den Aposteln. Das machte ihn zur obersten Autorität der Urkirche. Rom - die Ortskirche, die Petrus leitete, und der Ort seines Martyriums - wurde nach seinem Tod zum inneren Orientierungspunkt der jungen Kirche. Mit Rom musste jede Gemeinde übereinstimmen; das war der Maßstab des rechten, vollständigen und unverfälschten apostolischen Glaubens. Bis heute ist jeder Bischof von Rom, wie Petrus, oberster Hirt der Kirche, deren eigentliches Haupt Christus ist. Nur in dieser Funktion ist der  Papst „Stellvertreter Christi auf Erden“. Als höchste Autorität in Seelsorge und Lehre wacht er über unverfälschte Weitergabe des Glaubens. Nötigenfalls muss er Lehrbeauftragungen zurücknehmen oder geweihte Amtsträger bei schweren Verfehlungen in Glaubens- und Sittenfragen ihres Amtes zu entheben. Die Einheit in Glaubens- und Sittenfragen, die durch das Lehramt, an dessen Spitze der Papst steht, gewährleistet ist, macht einen Teil der Widerstandskraft und Ausstrahlung der katholischen Kirche aus. [Youcat 141]

Das sagen die Kirchenväter

Da ich keinem Führer außer Christus folge, so kommuniziere ich auch mit niemandem außer Seiner Heiligkeit, dem Stuhl Petri. Ich weiß, dass dies der Stein ist, auf dem die Kirche gebaut wurde! Dies ist das Haus, in dem das Pascha-Lamm auf richtige Weise verspeist werden kann. Dies ist die Arche Noah und derjenige, der sich nicht auf ihr befindet, sollte umkommen, wenn die Flut kommt. [Hl. Hieronymus, Briefe, Nr. 15 (ML 22, 355)]