All Tweets
Zurück:
Weiter:
reageerbuizen

4.34 Was ist falsch an In-vitro-Fertilisation (IVF)?

Künstliche Befruchtung, Embryos und Klonen

In-vitro-Fertilisation (IVF) beinhaltet die Befruchtung der Eizellen mit Spermazellen aus dem Labor. Mehrere Eizellen werden befruchtet, jedoch werden nur eine oder einige in den Uterus eingepflanzt. Die restlichen Embryos werden zerstört, für die Forschung benutzt oder für den späteren Gebrauch eingefroren.

Auf solche Weise mit dem menschlichen Leben zu spielen kann nicht richtig sein! Eltern haben niemals das Recht nur für ihr eigenes Glück ein Kind zu haben. Ein Kind ist immer ein freies Geschenk Gottes.

> Lies mehr im Buch

Mit der IVF werden mehrere Embryonen empfangen. Bis auf einen oder zwei werden sie getötet oder eingefroren.

Die Weisheit der Kirche

Warum sind künstliche Insemination und Befruchtung unsittlich?

Sie sind unsittlich, weil sie die Zeugung von dem Akt trennen, bei dem sich die Gatten einander hingeben, und so eine Herrschaft der Technik über den Ursprung und die Bestimmung der menschlichen Person errichten. Die Techniken der heterologen künstlichen Insemination und Befruchtung, bei denen eine dritte Person außer dem Ehepaar eingeschaltet wird, verletzen außerdem das Recht des Kindes, von einem Vater und einer Mutter abzustammen, die es kennt, die miteinander ehelich verbunden sind und die das ausschließliche Recht haben, dass der eine nur durch den anderen Vater oder Mutter wird. [KKKK 499]
 

Was ist Diebstahl, und was fällt unter das Siebte Gebot?

Diebstahl ist die widerrechtliche Aneignung von fremdem Gut.

Sich fremdes Gut ungerecht anzueignen ist auch dann ein Verstoß gegen das Siebte Gebot, wenn die Tat nicht vom staatlichen Gesetz her angeklagt werden kann. Was vor Gott Unrecht ist, das ist Unrecht. Das Siebte Gebot gilt allerdings nicht nur für das Stehlen, sondern auch für das ungerechte Einbehalten des gerechten Lohnes, für das Zurückhalten von Fundgegenständen, die man zurückgeben kann und für das Betrügen allgemein. Das Siebte Gebot klagt auch folgende Punkte an: Arbeitnehmer unter menschenunwürdigen Bedingungen beschäftigen, eingegangene Verträge nicht einhalten, gewonnene Erträge ohne Berücksichtigung sozialer Verpflichtung verprassen, Preise künstlich hochtreiben oder senken, den Arbeitsplatz anvertrauter Mitarbeiter gefährden, Bestechlichkeit und Korruption, abhängige Mitarbeiter zu illegalen Akten verleiten, schlechte Arbeit leisten oder unangemessene Honorare verlangen, Gesellschaftseigentum verschwenden und nachlässig verwalten, Fälschungen von Geld, Rechnungen und Bilanzen vornehmen oder Steuern hinterziehen. [Youcat 428]

Das sagen die Päpste

Das fundamentale Prinzip wird immer die Würde des Menschen und der Respekt seiner unabdingbaren Grundrechte sein, welche von der Mehrheit unserer Zeitgenossen aufgerufen aber in Wirklichkeit in bestimmten Regionen dieser Welt mit Füßen getreten wird. Unter diesen Rechten fällt der natürliche Respekt für das menschliche Leben in allen Phasen seiner Entwicklung, von der Empfängnis bis zum hohen Alter, und ebenso der Respekt für den menschlichen Embryo, welcher nicht Experimenten unterworfen werden darf, als ob er ein Objekt wäre. [Papst Johannes Paul II, Begegnung mit den belgischen Autoritäten und dem Diplomatischen Korps in Brüssel, 20. Mai 1985]